Über mich

Seit über 20 Jahren bin ich als Rechtsanwalt mit der Spezialisierung auf das Bau- und Architektenrecht tätig.

Des Weiteren bin ich als Wirtschafts- und Lehrmediator (Ausbildung nach den Richtlinien der Deutsche Gesellschaft für Mediation e.V.) im Bereich alternative Streitbeilegungsmethoden (ADR-Verfahren) aktiv. Aktuell bin ich Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Mediation in der Wirtschaft - www.dgmw.de - und dort Verfasser der DGMW-Mediationsordnung. Ferner arbeite ich im Deutschen Forum für Mediation - www.deutscher-mediationsrat.de - mit und bin als Vertreter des Deutschen Beton- und Bautechnikverein E.V. - www.betonverein.de - Mitglied der permanenten Kommission der SL Bau (Streitlösungsordnung Bau).


Über mich

Ich habe langjährige (Inhouse-)Erfahrungen im Umgang und in der Lösung von Konflikten, insbesondere im (bau-)wirtschaftlichen Bereich. Als Mediator, Schlichter, Adjudikator, Schiedsrichter und Schiedsgutachter verfüge ich über das zur Führung dieser Verfahren notwendige Know-how.

Von 2001-2014 war ich Legal Counsel des international agierenden Baukonzerns STRABAG und dort von 2006 bis 2014 Geschäftsführer der ausgelagerten Konzernrechtsabteilung Construction Legal Services GmbH (CLS) - jetzt CML -, mit meinem Team zuständig für die Sparten Hoch-/Ingenieur-/Tunnel-/Spezialtiefbau und Real Estate in Deutschland, Benelux und der Schweiz.

Meine besondere Stärke ist eine langjährige Berufs- und Lebenserfahrung. In meinem Selbstverständnis sind Wertschätzung, Individualität und Kreativität von hoher Bedeutung.

Beruflicher Werdegang
  • 04/1991 - 03/1993 Studium der Rechtswissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 04/1993 - 09/1995 Studium der Rechtswissenschaft an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster; 1. juristisches Staatsexamen
  • 12/1995 - 03/1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Rechtsanwaltskanzlei Siebert & Beltz, Düsseldorf
  • 04/1996 - 05/1998 Rechtsreferendar im OLG-Bezirk Düsseldorf; 2. juristisches Staatsexamen in Düsseldorf
  • 06/1998 - 03/2001 angestellter Rechtsanwalt in der Kanzlei Lütkehaus & Steding Rechtsanwälte und Notare, Essen; Schwerpunkt Bau- und Architektenrecht
  • 04/2001 - 06/2006 Syndikusanwalt, Inhouse Legal Counsel, STRABAG AG, Köln
  • 07/2006 - 09/2014 Geschäftsführer der CLS Construction Legal Services GmbH-Konzernrechtsberatungsgesellschaft der STRABAG SE (Wien) - www.strabag.com -, STRABAG AG (Köln) - www.strabag.de - , Ed. Züblin AG (Stuttgart) - www.zueblin.de - und Leiter der Rechtsabteilung Hoch- / Ingenieurbau und Real Estate (zuletzt für die Länder Deutschland, Schweiz, Benelux) Betrieblicher Datenschutzbeauftragter der Ed. Züblin AG (Stuttgart), STRABAG Real Estate GmbH (Köln) - www.strabag-real-estate.com - sowie weiterer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften der STRABAG SE (Wien)
  • 01.10.2014 Gründung der Mediationskanzlei Ludolph
  • 10/2015-02/2017 - Partner der Kanzlei PRO LAW - Bonn
  • seit 01.10.2015 Firmierung unter Institut für Mediation Ludolph
  • seit 01.03.2017 - Partner/Gesellschafter der Kanzlei Ludolph GbR - Halle (Saale)
Lehrtätigkeit - Vorträge

Lehrtätigkeiten:

  • Lehrbeauftragter Masterstudiengang Baurecht (LL.M.) - Fachhochschule Münster
  • Lehrbeauftragter Hochschule Pforzheim - Fakultät Wirtschaft und Recht
  • Dozent beim Institut der Bauwirtschaft – BWI-Bau GmbH
  • Dozent bei der IHK Nordschwarzwald

Vorträge:

  • 19.03.2019 Regionaltagung Berlin - Deutscher Betonverein: Aktuelle Rechtsprechung 2018/2019 für die Baupraxis
  • 01.09.2018 Weiterbildung Streitlöser DGA-Bau-Zert®: Rolle der Streitlöser, Parteianwälte, externen Berater
  • 14.03.2018 Regionaltagung Berlin - Deutscher Betonverein: Aktuelle Rechtsprechung 2017/2018 für die Baupraxis
  • 19.05.2017 Bonner Anwaltverein: Bauspezifische außergerichtliche Verfahren (Mediation, Schlichtung, Adjudikation, Schiedsgutachtenverfahren) am Beispiel der Streitlösungsordnung Bau (SL-Bau)
  • 11.11.2016 Inhouse-Seminar mit HLFP: Streiteskalation am Bau - Wie komme ich hier "heil" wieder raus?
  • 01.09.2016 Inhouse-Seminar: Wie "tickt" der GU - Streitschlichtung
  • 20.07.2016 Vortragsveranstaltung DGfB / DBV: Streitlösung ohne Gericht: Die SL-Bau hilft! - Mediation-Schlichtung-Schiedsgutachten
  • 07.04.2016 Kick-Off-Tagung Gemeinsame Kontaktstelle ZIA / HDB / DBV: Mediation und Schlichtungs - Einigungsorientierte Verfahren
  • 30.01.2016 Intern. Baumediationstage 2016: Das Verhältnis der Bauwirtschaft zum Mediationsverfahren
  • 19.09.2015 Inhouse-Seminar mit HLFP: Wirtschaftsmediation & Bauprojekte - betriebswirtschaftlich sinnvoll?
Mitarbeit in Arbeitskreisen

1) Permanente Kommission für die Streitlösungsordnung für das Bauwesen (kurz: SL-Bau)

Bereits 1909 hat der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein E.V. eine Schiedsgerichtsordnung für die außergerichtliche Konfliktbewältigung veröffentlicht. Anlass war die Unzufriedenheit vieler Bauherren, Bauunternehmen und anderer am Bau Beteiligter mit der Arbeitsweise staatlicher Gerichte. Seit 1974 wurde diese als Gemeinschaftswerk mit der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e.V. weitergeführt und regelmäßig fortgeschrieben.

Seit 2008 ist bin ich auf Seiten des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins E.V. Mitglied der „Permanenten Kommission“, die die SL-Bau erarbeitet und weiter fortentwickelt.

2) AHO-Fachkommission "Konfliktmanagement beim Planen, Bauen und Betreiben von Bauten und Anlagen"

Die AHO-Veröffentlichung Heft 37 - Konfliktmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft - soll dazu dienen, den Nachfragern nach Alternativer Streitbeilegung (öffentliche und gewerbliche Auftraggeber, Planer und Bauunternehmer, Träger öffentlicher Belange und weitere Stakeholder bei Bau- und Immobilienprojekten) eine Handlungsanleitung für das konkrete Vorgehen bei der außergerichtlichen Beilegung von Meinungsverschiedenheiten bzw. Streitigkeiten zwischen den Parteien zu bieten. Sie sollen die Gemeinsamkeiten aus den Veröffentlichungen zahlreicher Anbieter (DIS, DGfBr, ArgeBaurecht, DBGT, VdBau, VBI-FIDIC, Gütestellen der Architekten-, Ingenieur- sowie Baufirmenverbände und -kammern u. a.) verdichtet dargestellt und Regelungsvarianten übersichtlich aufgezeigt bekommen.

In sechs Kapiteln hat der interdisziplinär besetzte AHO-Arbeitskreis „Konfliktmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft“ die Grundlagen des Konfliktmanagements, konkrete Handlungsanleitungen, Leistungen und Honorare für die außergerichtliche Streitbeilegung beschrieben. Leistungsbilder für die Prozessbegleiter der Öffentlichkeitsbeteiligung und die Streitlöser bei der Projektabwicklung sowie die entsprechenden Honorierungsempfehlungen werden vorgestellt und erläutert.

Veröffentlichungen

 Fachmagazin "Recht am Bau" - Autor seit 12/2014